clid
Beratung: +49 89 716 723 390 | info@jarmino.de Nur 2-4 Tage Lieferzeit Land
Nur 2-4 Tage Lieferzeit

Loading..

0 Kom

Kollagen - Ein wertvolles Nahrungsergänzungsmittel

Kollagen - ein wichtiger Baustein des Körpers

Wenn Sie immer mehr Kollagen Produkte um sich heraum sehen gibt einen guten Grund dafür. Kollagen bringt nämlich erstaunliche gesundheitliche Vorteile mit sich... wie glattere Haut, weniger Falten und einen gesünderen Darm, um nur einige zu nennen. Um zu verstehen, warum Sie mehr Kollagen in Ihrer Ernährung benötigen, lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, was es ist, wie es funktioniert und wie Sie mehr davon bekommen.

Inhaltsverzeichnis:

1. Was ist Kollagen und welche Vorteile hat es?
2. Was sind Anzeichen für zu wenig Kollagen im Körper?
3. Was ist die anti-entzündliche Wirkung von Kollagen?
4. Warum Kollagen für die Haut, die Gelenke und beim Fitness wichtig ist?
5. Welche Kollagentypen es gibt?
6. Ernährung in der Ernährung?
7. 
Kollagen vs. Gelatine – Was ist der Unterschied?

1. Kollagen, was ist das?

Gehört haben wir alle schon einmal von Kollagen, aber was ist das eigentlich und brauchen wir es denn unbedingt? Es handelt sich dabei um einen körpereigenen Stoff, von dem wir in jungen Jahren genügend produzieren und einlagern. Allerdings lässt diese körpereigene Produktion mit zunehmendem Alter nach. Wir sollten es daher von außen zuführen, da ansonsten Mangelerscheinungen drohen.

Kollagen für glatte Haut

Die Vorteile des körpereigenen Stoffes Kollagen

Kollagen ist einfach ein toller Stoff, denn er hilft uns auf vielfältige Art und Weise, gesund und attraktiv zu bleiben. Praktisch der gesamte Körper profitiert von der Zufuhr, denn er ist an etlichen Körperfunktionen beteiligt. Ob Haut, Haare, Knochen, Zähne, Muskulatur oder Sehnen - ohne diesen chemischen Stoff geht überhaupt nichts.

2. Anzeichen für zu wenig Kollagen im Körper

Es gibt verschiedene Anzeichen dafür, dass dem Körper Kollagen fehlt. So kann vorzeitige Faltenbildung genauso ein Anzeichen für einen Kollagenmangel darstellen wie zum Beispiel Gelenkschmerzen oder auch schnelle Ermüdung bei körperlicher Aktivität. Die Anzeichen sind vielfältig und sehr oft wird ein Mangel an diesem körpereigenen Stoff gar nicht erkannt. Denn wir benötigen Kollagen für unsere Blutgefäße genauso, wie zum Beispiel für unsere Haut, unsere Knochen und sogar für unsere Zähne. 

Wie kommt es zu deinem Kollagendefizit? Dafür kann es viel Gründe geben:

1. Es ist normal, dass Ihr Körper mit zunehmendem Alter immer weniger Kollagen produziert. Es ist ganz natürlich.

2. Dinge wie Rauchen, Umweltverschmutzung und übermäßige Sonneneinstrahlung können Schäden durch freie Radikale verursachen, die sich negativ auf das Kollagen in Ihrer Haut auswirken.

3. Wenn Ihrem Körper Antioxidantien fehlen, kann er Ihr Kollagen nicht vor Schäden schützen. Eine Kombination aus Vitamin E und Coenzym Q10 ist genau das, was Ihre Haut braucht, um Ihren Körper mit Antioxidantien zu füllen und Ihr Kollagen stark zu halten.

4. Wenn Sie eine Krankheit haben, die Ihren Körper daran hindert, bestimmte Vitamine und Nährstoffe aufzunehmen, die zum Schutz oder zur Synthese von Kollagen notwendig sind. Insbesondere, wenn Sie einen Vitamin C-Mangel haben, ist es unwahrscheinlich, dass die Kollagensynthese stattfindet (selbst bei einem stetigen Strom von Glycin und Prolin). Und obwohl ein Vitamin-C-Mangel unwahrscheinlich erscheint, ist er heutzutage eigentlich recht verbreitet.

3. Die anti-entzündliche Wirkung von Kollagen

Arthritis ist eine sehr schmerzhafte Krankheit, die Menschen praktisch in jedem Alter befallen kann. Es handelt sich dabei um eine Entzündung der Gelenke, allerdings können auch andere Körperpartien betroffen sein. Eine Kollagenzufuhr kann die Beschwerden bei bestimmten Formen, wie zum Beispiel der rheumatoiden Arthritis, nachhaltig lindern.

Entzündungen sind die Wurzel fast jeder Krankheit. Wenn Ihr Körper also entzündet ist, sind Sie gefährdet für alle möglichen Krankheiten wie unreine Haut, Arthrose, Arthritis, Psoriasis. Die Wirkung von Aminosäuren im Kollagen - hauptsächlich der Aminosäure Glycin - ist dreifach:

Entzündungshemmend: Kollagen ist mit Gelatine (im Wesentlichen gekochtes Kollagen) beladen, einem gut heilenden Nährstoff. Es schützt den Darm vor schlechten Bakterien, die einen kranken, undichten Darm verursachen (Leaky Gut Syndrom) und löscht chronische Entzündungen an der Quelle.

Immunmodulatorisch: Verbessert die Immunantwort bei der Behandlung von Krankheiten, indem es den Körper vor Schock durch Blutungen, Endotoxin und Sepsis schützt. Schließlich vermindert Kollagen Leber- und Nierenverletzungen durch Giftstoffe und Medikamente.

Zyto-Schutz: Bekämpft oder beugt Geschwüren vor, indem es die Darmschleimhaut schützt. Kollagen hilft auch bei der Durchblutung von Herz, Leber, Niere, Darm und Skelettmuskel.

4. Kollagen für Haut, Gelenke und beim Fitness

Kollagen für die Haut 

Wie wir bereits festgestellt haben, ist Kollagen ja ein körpereigener Stoff, der in der Jugend des Menschen ausreichend produziert wird. Daher haben wir Menschen in der ersten Lebenshälfte eine relativ glatte Haut. Doch irgendwann erscheinen die ersten Lachfältchen und dann ist es auch bis zu den ersten Falten nicht mehr weit hin. Durch Kollagenzufuhr von Innen können wir aber einer weiteren Faltenbildung aktiv vorbeugen und bereits vorhandene Fältchen eventuell abmildern. Mehr zu Kollagen für eine glatt Haut erfahren Sie hier.

Eine kürzlich durchgeführte Studie ergab bei Frauen, die Kollagenpräparate einnahmen, eine wesentliche Verbesserung der Faltenreduzierung, der Feuchtigkeitsversorgung der Haut und der Hautelastizität. Außerdem zeigte Kollagen in klinischen Studien signifikante Anti-Photo-Aging-Effekte. Das bedeutet, dass Sie diese Sonnenflecken auf Ihrer Haut einfach loswerden können, indem Sie regelmäßig Kollagen einnehmen. Verabschieden Sie sich also von diesen Hautcremes und Concealern. Die Einnahme von Kollagen lässt Ihre Haut natürlich erstrahlen und beseitigt Falten.

Weitere Anti-Aging Tipps finden Sie hier: Anti-Aging Tipps

Hilfe für die Gelenke, bei Arthrose und rheumatoider Arthritis

Es hilft nicht nur bei Arthoroe und rheumatoider Arthritis, sondern auch ganz allgemein zur Pflege der Geschmeidigkeit der Gelenke. Wer kennt es nicht, das berühmte Knirschen der Gelenke? Selbst in jungen Jahren neigen manche Menschen schon zu diesem unangenehmen Knacken und Knirschen in den Knien oder auch in den Ellbogen. 

Das zeigen auch die klinischen Studien. Kollagen reduziert die Schmerzen bei Arthrosepatienten mit Knie- oder Hüftschmerzen, da ihre Blutkonzentration an Hydroxyprolin (ein wichtiger Faktor für die Kollagenstabilität) zunahm. Selbst gesunde Athleten, die hart auf den Knochen sind, sehen ein geringeres Risiko einer Gelenkverschlechterung. Das ist der Albtraum eines jeden Athleten - die Gelenke geben Ihren Geist auf. Wenn das passiert, ist ihre Karriere praktisch vorbei. Aber Sie müssen kein Profisportler sein, um die gemeinsamen Vorteile von Kollagen zu genießen.

Kollagen für Muskeln und Gelenke

Kollagen beim Fitness und für den Muskelaufbau

Diese wunderbare, körpereigene Substanz unterstützt bei oraler Zufuhr aber nicht nur Menschen, die unter rheumatoider Arthritis leiden. Sie ist auch für all jene unverzichtbar, die etwas für ihre Fitness und für ihren Muskelaufbau tun möchten. Kollagen ist ein Protein und eignet sich sehr gut zum Aufbau und zum Erhalt der Muskelmasse. Der Vorteil von Kollagen zu Whey Protein oder Sojaprotein ist, dass Kollagen keine Entzündungen hervorruft. Erfahren Sie über diesen Link mehr zu Kollagen beim Training.

Kollagenzufuhr in der Kosmetik und als Nahrungsergänzung 

Kollagen kann man nicht nur als Nahrungsergänzungsmittel innerlich einnehmen. Es ist auch in vielen kosmetischen Produkten vorhanden. Insbesondere die Damen möchten darauf nicht verzichten, wenn es um Anti Aging Produkte geht. So ist es neben Q10 und Hyaluron auch in vielen Cremes und Masken enthalten, welche die Faltenbildung mildern oder verzögern sollen. Für die innerliche Anwendung als Nahrungsergänzung eignet sich vor allem Kollagen Pulver. 

Warum Kollagen in der Ernährung nicht fehlen sollte?

Der menschliche Körper besteht zwar hauptsächlich aus Wasser, aber daneben auch aus vielen anderen chemischen Stoffen. Diese kommen in der Regel auch in der Natur und in unseren Nahrungsmitteln vor. Wir benötigen alle diese Stoffe immer wieder, da der Körper sie verbraucht bzw. auch abbaut. Außer für den Menschen gilt dies selbstverständlich auch für alle anderen Säugetierarten.

5. Welche Kollagentypen gibt es?

Kollagen ist nicht gleich Kollagen. Es gibt mittlerweile über 20 verschiedene Typen davon und wahrscheinlich werden bei weiteren Forschungen noch mehr entdeckt werden. Die verschiedenen Kollagentypen stehen auch für verschiedene Körperpartien und für unterschiedliche Aufgaben, die der jeweilige Kollagentyp im Körper zu erledigen hat.

Man unterscheidet bei den Kollagentypen auch nach ihren speziellen Eigenschaften. So gibt es faserbildendes, faserassoziiertes und netzförmiges Kollagen. Ob Haut oder Sehnen, Knochen oder Bindegewebe, das Skelett oder die Blutgefäße - keine Körperpartie des Menschen kommt ohne Kollagen aus. 

Kollagen Typ I: in Knochen, Haut, Sehnen, Faszien, Gefäßen und inneren Organen
Kollagen Typ II: in Knorpel und im Glaskörper des Auges
Kollagen Typ III: in Haut, Uterus und Blutgefäßen
Kollagen Typ IV: in Nieren-Glomeruli, Basallamina von Epithel- und Endothelzellen, Augenlinse
Kollagen Typ V: in Basallamina von Muskelzellen

6. Kollagen in der Ernährung

Welche Nahrungsmittel enthalten eigentlich Kollagen?

Die gute Nachricht lautet, dass auch einige Nahrungsmittel das für unseren Körper notwendige Kollagen enthalten. So ist es beispielsweise in roten Früchten, aber auch in roten Gemüsen wie dem Paprika oder den Radieschen enthalten. Aber auch in Fisch und in Hühnereiern befindet sich dieser wertvolle Baustein unseres Körpers. In großen Mengen ist die Substanz in tierischen Knochen zu finden. Erfahren Sie hie rnehr zu Kollagen als Nahrungsergänzungsmittel.

Und welche Lebensmittel regen die Kollagenproduktion an?

Es stehen eine ganze Reihe von Nahrungsmitteln zur Verfügung, welche die körpereigene Produktion von Kollagen anregen oder zumindest den Abbau der vorhandenen Kollagene verzögern. Es handelt sich hierbei zum Beispiel um Fleisch, das Aminosäuren enthält, die ihrerseits wiederum für die Kollagenbildung verantwortlich sind. Neben Fleisch sind es die Hühnereier, deren Verzehr ebenfalls die Kollagenbildung in Gang setzt. In Hühnereiern, oder besser gesagt im Eigelb befindet sich das Vitamin B Cholin. Dieses Vitamin wandelt der menschliche Körper in eine Aminosäure namens Glycin um. Glycin ist ein unabdinglicher Stoff zur Kollagenbildung. 

Folgende Lebensmittel sind für die Produktion und den Erhalt von Kollagen besonders wichtig:

Vitamin C: Dieses Vitamin ist für die Synthese von Kollagen unerlässlich. Wenn Sie nicht genug haben, wird Ihr Körper kein Kollagen bilden. Essen Sie Lebensmittel, die reich an Vitamin C sind, wie Tomaten, Zitrusfrüchte, Kiwis, Papayas, Paprika und Brokkoli.

Tonnenweise Gemüse: Wir empfehlen, Gemüse in rauen Mengen zu essen. Dunkles, blättriges Grün wie Spinat und Grünkohl enthält Antioxidantien, die Sie vor freien Radikalen schützen, die Ihr wertvolles Kollagen zerstören. Rotes Gemüse wie Rüben (und Tomaten und rote Paprika) sind voll von Lycopin, das das Kollagen stärkt und vor Sonnenschäden schützt. Orangefarbenes Gemüse wie Karotten und Süßkartoffeln sind mit Vitamin A beladen, das beschädigtes Kollagen wiederherstellt.

Schwefel: Schwefel ist nicht nur das stinkende Zeug aus dem Naturwissenschaftsunterricht. Schwefel ist ein wichtiger Akteur in der Kollagenproduktion, also hol dir genug davon! Eier, Brokkoli, Blumenkohl, Bok Choi, Zwiebeln, Schalotten, Lauch und Kohl sind alle reich an Schwefel.

Integrieren Sie Kupfer in Ihre Ernährung - aber nur ein wenig: Kupfer aktiviert ein Enzym, das eine entscheidende Rolle bei der Kollagenproduktion spielt. Es ist auch ein Antioxidans, das hilft, Ihr Kollagen zu schützen, sobald es sich bildet. Aber iss nicht wirklich Kupfer. Iss Nüsse, Schalentiere und rotes Fleisch.

Weißer Tee für Kollagen Produktion

Trink weißen Tee: Weißer Tee hat einen großen Einfluss auf die Bekämpfung von Linien und Falten. Die Forschung zeigt, dass es hilft, die Aktivitäten von Enzymen zu vereiteln, die Kollagen und ein Hautprotein namens Elastin abbauen.

Beeren: Heidelbeeren, Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren.... sie sind alle mit Antioxidantien gefüllt, die freie Radikale bekämpfen und gleichzeitig das Kollagen stärken.

Knoblauch: Knoblauch bietet Liponsäure und Taurin, die beide helfen, beschädigtes Kollagen wieder aufzubauen. (Außerdem enthält es Schwefel!)

7. Kollagen vs. Gelatine – Was ist der Unterschied?

Immer wieder taucht die Frage auf, ob das eigentlich dasselbe ist oder ob es Unterschiede zwischen den beiden Substanzen gibt. Diese Frage lässt sich sowohl mit ja, als auch mit nein beantworten. Von der chemischen Zusammensetzung her handelt es sich bei Gelatine sehr wohl um Kollagen. Allerdings ist dieses von seiner chemischen Struktur her dahingehend verändert worden, dass es praktisch aufgedröselt wurde. Die klassische Triple-Helix-Struktur wurde verkürzt oder die dreifache Zopf-Faser entflochten. 

Was ist Knochenbrühen Kollagen?

Die Knochen von Säugetieren z.B. von Rindern oder Hühnern enthalten eine ganze Menge Kollagen. Der Anteil daran beträgt in etwa 25%. Knochenbrühen Kollagen enthält man durch das stundenlange Auskochen von Knochen. Diese Brühen wurden von unseren Vorfahren regelmäßig zur Erhaltung der Gesundheit und bei verschiedenen Erkrankungen zubereitet und verzehrt.

Kollagen: Ein wertvolles Nahrungsergänzungsmittel 

Nicht immer ist es uns möglich, für eine ausreichende Zufuhr an lebenswichtigen, körpereigenen Stoffen zu sorgen. Mit zunehmendem Alter baut der Körper diese Stoffe schneller ab oder auch langsamer auf. Auch wenn wir Sport und Fitness betreiben, haben wir einen höheren Bedarf an manchen Substanzen. Aber nicht immer genügt die klassische Nahrungsaufnahme für die Rundum-Versorgung des Körpers. Dann müssen wir Nahrungsergänzungsmittel zuführen, die wir zum Beispiel hier in bester Qualität erhalten. Kollagen - ein wertvolles Nahrungsergänzungsmittel, das nicht nur der Schönheit, sondern auch der Gesundheit und der Fitness zugute kommt.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig